Markus Kropfreiter

Germersheim ist jetzt "Grenzenlos"

Die Berufsbildende Schule Germersheim/Wörth erhĂ€lt BNE-Auszeichnung durch Verein World University Service (WUS) im Projekt „Grenzenlos – Globales Lernen in der beruflichen Schule“ und wird Teil des „Grenzenlos-Schulnetzwerks“.

Germersheim, 23.11.2021. Grenzenlos-Lehrkooperationen bieten den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern wertvolle Einblicke in einen Berufsalltag, der globalisiert ist und nachhaltiges Handeln erfordert. „Der Begriff Nachhaltigkeit stammt ursprĂŒnglich aus der deutschen Forstwirtschaft und bedeutet, dass nur so viele BĂ€ume entnommen werden dĂŒrfen wie nachwachsen“, so Dr. Kambiz Ghawami (GeschĂ€ftsfĂŒhrender Vorsitzender des World University Service, WUS) in seinem Grußwort am 23. November 2021 zur Zertifizierung der Berufsbildenden Schule Germersheim/Wörth.

Die BBS Germersheim wurde als 9. Berufliche Schule in Rheinland-Pfalz fĂŒr ihre AktivitĂ€ten im Bereich Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung (BNE) ausgezeichnet und ist nun Teil eines bundesweiten Netzwerks von mehr als 40 Grenzenlos-Schulen. Den wichtigen Beitrag der BBS Germersheim zum Erreichen der Agenda 2030 wĂŒrdigten in ihren Grußworten Thomas Hitschler (MdB) sowie Landratsabgeordneter Markus Kropfreiter (MdL). Das Ministerium des Innern und fĂŒr Sport vertrat Jenny Bauer, die fĂŒr Schulpartnerschaften mit Ruanda zustĂ€ndig ist. Petra Jendrich gratulierte per Videobotschaft fĂŒr die Abteilung Berufsbildende Schulen des Bildungsministeriums. Seitens des rheinland-pfĂ€lzischen PĂ€dagogischen Landesinstituts richtete BNE-Landeskoordinatorin Birgit Fink GrĂŒĂŸe aus und motivierte die BBS Germersheim dazu, den nĂ€chsten Schritt in Richtung BNE-Schule zu unternehmen. Schulleiter Alexander Ott nahm die Auszeichnung in Form einer Urkunde und einer Plakette durch Dr. Kambiz mit Freude entgegen. „Er freue sich, dass die Inhalte des globalen Lernens zukĂŒnftig nicht zusĂ€tzlich zum Unterricht angeboten werden, sondern fest im Curriculum verankert sind und zum Alltag werden“, so Dr. Ghawami. Die Schule kann stolz sein, denn die Auszeichnung ist Teil zahlreicher AktivitĂ€ten im Bereich BNE. Innerhalb kĂŒrzester Zeit hatte die BBS Germersheim daher die Anforderungen zum Erreichen des Schulsiegels erreicht. Die Schulleitung hatte eine Selbstverpflichtung zu Globalem Lernen und BNE an der gesamten Schule unterzeichnet; Lehrerin Christine Franke besuchte zuvor BNE-LehrkrĂ€ftefortbildungen. Kern der AktivitĂ€ten waren Lehrkooperationen mit Grenzenlos-Aktiven aus Afrika und Lateinamerika, die sie und ihre engagierten Kolleginnen und Kollegen Sandra Rodeck und Marc Sowinski im Online- und PrĂ€senzunterricht durchfĂŒhrten. AndrĂ© Glatzel versicherte, dass er als Nachhaltigkeitsbeauftragter der BBS Germersheim (Projekt Fifty- fifty) fĂŒr die Fortsetzung des Engagements der Schule beim globalen Lernen sorgen wird.

Auch bei den Grenzenlos-Lehrkooperationen spielt die Landespartnerschaft zwischen Ruanda und Rheinland-Pfalz eine wichtige Rolle. Daher fĂŒhrte der ruandische Student Christian Izabayo von der Technischen UniversitĂ€t Kaiserslautern stellvertretend fĂŒr die rund 100 Grenzenlos-Aktiven aus Afrika, Asien und Lateinamerika anlĂ€sslich der Auszeichnung eine Lehrkooperation zum Thema „Stolz auf mein Holz“ mit einer der beiden Übungsfirmen der 11. Jahrgangsstufe durch. Grundlage fĂŒr die AktivitĂ€ten rund um „Grenzenlos“ ist der „Orientierungsrahmen des Lernbereichs Globale Entwicklung“ (KMK/BMZ 2016) und die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs).

Das Projekt „Grenzenlos—Globales Lernen in der beruflichen Bildung“ wird von Rheinland-Pfalz, den LĂ€ndern Baden-WĂŒrttemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen und dem Saarland sowie von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums fĂŒr wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

BBS_GER_Gruppenfoto_Grenzenlos_23.11.2021